Donnerstag, 22. September 2011

NEUE PERSPEKTIVEN


Unter dem Post vom Sonntag, 26. Juni 2011, mit der Überschrift: "FREIES LEBEN? SELBSTBESTIMMTES LEBEN!" habe ich den obigen LKW, frisch aus Deutschland importiert, ohne Ladepritsche vorgestellt.

Inzwischen habe ich eine Pritsche aus Holz von einem Schreiner, der sich auf so etwas spezialisiert hat, anfertigen lassen.  Reine Handarbeit mit wenigen Maschinen zusammengebaut. Sogar die Scharniere sind selbstgeschmiedet! Dies hat mich umgerechnet mit Material 2400 Euro gekostet. Und eine fleissige Handwerkerfamilie hat wieder ein ehrlich verdientes Einkommen erhalten. Das obige Bild ist das Prachtstück!

Dieser Mercedes-Lkw wurde inzwischen mit ca. 10 000 Euro Gewinn weiterverkauft. Dafür werden dann zwei gebrauchte 20 Tonner LKWs in Deutschland gekauft.  Zehnjährige kosten dort so zwischen 4000 und 8000 Euro. Der Transport der zwei ca. 6000 Euro. Da muss man dann halt etwas dazulegen. Die werden dann für Sojatransporte eingesetzt. Natürlich ausserhalb der Sojasaison auch für andere Transporte. Man sieht also, das Geldsystem ist nicht immer unnütz. Man muss nur klug vorgehen. Und bei diesem Handel gibt es keine Verlierer. Denn so ist eben die Preisdifferenz zwischen zwei Kontinenten.

Warum ich dies schreibe? Nun, eigentlich habe ich in meinen vorhergehenden Posts meine ganze Lebensphilosofie dargelegt. Ich habe auch meine Manuskripte veröffentlicht mit vielen unkonventionellen Anstössen um ein freies Leben und das Leben in einer freien  Zweckgemeinschaft auszuüben. Aber wie kann man das überhaupt aufbauen? Denn die Geldsysteme und die bürokratischen Hürden sind wahrhaft gegen ein freies Leben. Und da werde ich ab jetzt meine Schwerpunkte setzen. Und da ich hauptsächlich in Paraguay lebe, sind natürlich meine Beispiele auf Paraguay fixiert. Allerdings werde ich Deutschland nicht ganz links liegenlassen. Aber da kann man viel im Internet finden um ein halbwegs selbstverantwortliches Leben zu führen.

Auch werde ich über die verschiedenen Aktivitäten berichten die ich ausübe. Mögen sie ein Beispiel sein um selbst etwas in dieser Hinsicht aufzubauen. In der Kommentarspalte kann man natürlich auch Fragen stellen. Und natürlich auch eigene Erfahrungen darstellen die für andere hilfreich sein können. Ich weiss, dass die heutige Situation viele veranlasst sich über seine Zukunft Gedanken zu machen. Auch Auswanderung ist da oft das Thema. Auch da kann ich unverbindliche und subjektive Ratschläge geben. Wenigstens für Paraguay. Wenn wir schon keine Möglichkeiten haben um eine Gemeinschaft zu gründen, aber mit Tipps und Ratschlägen und auch mit realen Aktivitäten sich gegenseitig zu unterstützen ist immer möglich. Das Internet machts möglich!

Auch werde ich ab jetzt etwas öffentlicher auftreten. Denn ich habe nichts zu verheimlichen. Und mit meiner Meinung zur gegenwärtigen Situation habe ich nicht hinterm Berg gehalten. Jedoch bin ich ein  kleiner Fisch, so dass ich ohne weiteres durch die Netze falle. Da mache ich mir gar keine Sorgen. Unter Verfolgungswahn leide ich nicht.

Und somit habe ich wieder viele neue Themen auf Lager. Denn zuletzt wusste ich wirklich nicht mehr, über was ich schreiben sollte. Und meinen Blog will ich doch noch nicht aufgeben. Er ist halt eine Nische. Natürlich kann ich es nicht jedem recht machen. Bei sachlicher Kritik werde ich aber schon keinen Herzanfall bekommen.

Bei allen persönlichen Angaben, hauptsächlich im Geldbereich, bitte ich den Leser mich nicht als Angeber zu betrachten. Ich habe auch genug Fehltritte gemacht. Aber aus Fehlern lernt man. Ich will Informationen weitergeben die sonst nicht öffentlich behandelt werden. Ich bin ein Kleingewerbetreibender. Und dies kann jeder werden. Auch im Ausland. Wer mit wachen Augen durch die Welt geht wird viele Lücken ausfindig machen um Geld zu verdienen. Solange eben die Geldsysteme noch stehen. In einer Gruppe könnte man auch ohne Geld auskommen. Dies habe ich immer wieder beschrieben. Aber alleine oder mit Familie muss man noch anpacken. Denn Paraguay ist kein Sozialstaat. Eher was für Siedlernaturen. Aber wer handwerkliches Talent oder angelerntes handwerkliches Wissen ergänzt mit Händlerinsitnkt besitzt, hat gute Chancen um vorwärts zu kommen. Der Freiheit entgegen. Der inneren und äusseren Freiheit!


Für die Landwirte werde ich dann gesondert Informationen in meinen Blog einfügen. Allerdings möchte ich schon im Voraus bemerken, dass Landwirtschaft in einem fremden Land ganz anders gehandhabt werden kann wie in seinem Heimatland. Da sind schon zahlreiche Illusionen zusammengebrochen. Im Handel und im Handwerk kann man nicht viel falsch machen. Aber in der Landwirtschaft schon! Permakultur hin oder her. In jedem Land ist eine lange Beobachtungszeit mit langwierigen Versuchen einzukalkulieren. Das Zeug wächst halt nicht auf Befehl wenn die Umweltbedingungen nicht stimmen. Da sollte man die einheimischen Erfahrungen studieren. Und dann kann man schon ganz gut über die Runden kommen.

Kommentare:

  1. es ist immer wieder erfrischend und aufbauend hier zu lesen. Der 4.weg ist ein Weg der aus dem Herzen kommt, das spürt man beim lesen. Noch ein "kleiner Fisch" - doch ein wertvoller Beitrag zur Erkentnis wie man ein menschliches und schöpfungsgerechtes Leben auf der Erde verwirklichen könnte.

    AntwortenLöschen
  2. Ja, da wo auf anderen Bloggs nur immer und immer wieder das selbe und gleiche wiederholt wird, man tag ein tag aus sich nur gierig auf das negative stürzt, und das auch wiederum gierig von immer der selben Clientel geifernd aufgesaugt wird, da bekommt man hier beim Hans, immer wieder Lösungen und praktische Anweisungen aus erster, nämlich arbeitender Hand und praktisch denkenden Kopf, wo andere nur ihr Ego gestreichelt bekommen wollen, werden hier handfeste und vor allem umsetzbare Vorschläge unterbreitet, von denen man merkt, das sie von einem erfahrenden und nicht abgehobenen ehrlichen Denk und Handwerker kommen der das Hirn und Herz am rechten Fleck hat!

    Nur ist leider so ein Blogg recht zaghaft besucht, weil hier geht es um Praxis und nicht um bluttriefende ewige Sensationen, an denen man sowieso nichts ändern kann geschweige will!!

    Danke Hans!!

    AntwortenLöschen