Sonntag, 25. März 2012

DAHEIM

Willst Du einen Hauch Gottes erfahren? Oder vielleicht mit kindlichem Gottvertrauen Dich bei Gott geborgen fühlen? Dazu muss man aber innerlich frei sein. Denn Gott ist die Freiheit. Nur in der Freiheit des Geistes kann man ihn spüren und die Verbindung mit IHM aufbauen. Mit was? Mit den drei Mitteilungskanälen von IHM natürlich. Oben im Linkverzeichnis ist ein Manuskript mit dem Titel: "DIE DREI MITTEILUNGSKANÄLE GOTTES" angegeben. Das kann dieses einfache Prinzip etwas ins Licht bringen.

Wenn man innerlich frei sein will, was muss man dann zuerst tun? Natürlich alles hinauswerfen was einen unfrei macht. Die Religion! Die Politik! Den Geldglauben! Die Gier! Den Dressurakt der Erziehung! Und damit ist schon viel getan. Da Dein Meister, Dein Freund, Dein Vater oder das grosse Bewusstsein nur bei Dir sein kann wenn das Zimmer noch nicht besetzt ist. Du kannst ihn nur so erfahren. Mit Dir selbst und sonst mit niemand anderem. Und besonders nicht mit einem Geist der von Vorurteilen und mit Müll vollgestopft ist. Also mit leerem Geist aber mit hellwachem Bewusstsein. Und dann kannst Du ihn spüren wennn Du Dich nach innen richtest. Es ist nur ein Gefühl, dass er DA IST! GOTT, oder das grosse Bewusstsein. Und dann bist Du plötzlich wirklich frei. Du hast erkannt, dass noch etwas mit Dir und in Dir existiert. Innen-aussen, dir kann das gleichgültig sein. Atme bei deiner Suche im Innern gleichmässig und ruhig ein und aus. Das hilft um innere Ruhe zu finden. Später kannst du ihn dann in jeder Situation spüren. Wenn er zu spüren ist, liegst du in deinem Leben richtig.

Dieses Gefühl kannst du in keinem Tempel spüren. Auch nicht in der Natur. Es wird dir nicht von Aussen zugetragen. Dieses Gefühl, dass plötzlich der Schöpfer aller Dinge bei dir persönlich gespürt werden kann wird nur im Jetzt und mit freiem Geist erfahren. Ungebunden von der Natur. Ungebunden von den Lebensumständen. Und plötzlich fühlt man sich daheim. Die Lebensangst weicht und das Gottvertrauen kann aufgebaut werden. Und dann  kannst du nachdenken welches Leben man zu führen hat und welche Prinzipien einem wichtig sind um dem Schöpferprinzip zu entsprechen. Schöpferisch sein heisst aufbauen und nicht zerstören. Schöpferisch sein heisst sich mit allem verbunden zu fühlen. Schöpferisch sein heisst dem Willen des Schöpfers zu entsprechen. Aber freiwillig, versteht sich. Kein Zwang soll dich leiten denn sonst bist du wieder befangen. Richte Dich nach dem Gewissen, dem Instinkt und den Intuitionen. Mehr braucht es nicht um zu wissen was dein Weg ist. Dein ureigenster Weg. Alles andere ist Beiwerk.

Kommentare:

  1. eine schöne Darstellung Gott zu finden.

    AntwortenLöschen
  2. Hehe, jetzt werden also schon die armseligen Nazis von den spreelichtern verlinkt. Aber lass mich raten, mein Chefintellektueller: Das sind natürlich auch keine Nazis. Wie sieht's eigentlich mit der NSDAP aus? Gab es in der welche? Wenigstens in homöopathischen Dosen?

    Sieg Heilchen!

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Anonym,
    es wird noch dicker kommen. Demnächst werde ich ein Loblied auf Hitler komponieren. Die Reichsdeutschen haben schon längst die Welt unterwandert. Nur wissen das die meisten Pfeifen noch nicht, weil sie sich zu viel mit der heutigen Jammerelite abgeben. Die ist viel zu dumm und primitiv und wurde durchschaut.

    Es wird kein Krieg kommen. Es werden einfach die Systeme geändert. Voran das Geldsystem, und damit wird der Schmarotzerelite der Boden entzogen. Unsere Flugscheiben sind schon vollgetankt und warten in den Anden auf ihren Friedens- und Befreiungsseinsatz. Sie werden die Paläste der Oberelite schleifen und nicht die schuldlosen Völker belästigen. Nicht einmal die Semiten. Was sagst Du nun dazu?

    Übrigens, die Spreelichter haben einen netten Freizeitumtrieb in die vollreife Welt für die Reichsdeutschen gesetzt. Fackelzüge! Erinnert Dich das nicht an etwas? So kann man Begeisterung entfachen. Es kommt alles wieder! Das solltest Du so langsam wissen. Schwenke also so langsam das Fähnchen in eine andere Richtung.

    AntwortenLöschen
  4. "Was sagst Du nun dazu? "

    Dass du dringend ärztliche Hilfe brauchst. Andererseits, dein Größenwahn ist schon eine nette Unterhaltung an langweiligen Feiertagen.

    Sieg Heilchen!

    AntwortenLöschen
  5. http://www.tagesspiegel.de/politik/rechtsextremismus/konspirative-demonstrationen-neonazis-suchen-nach-neuen-aktionsformen/6510620.html

    AntwortenLöschen